• Vor 17Uhr bestellt, am gleichen Tag verschickt Vor 17Uhr bestellt, am gleichen Tag verschickt
  • Gratis versenden ab 15€ ! Gratis versenden ab 15€ !
  • Sicher bestellen Sicher bestellen

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer
Bewertet mit 4.75/5.00
3402 Bewertungen


In welchem Fall braucht man einen Aktivkohlefilter?

Falls Ihre Haube mit Abluft arbeitet, benötigen Sie keinen Aktivkohlefilter. Die Luft, die die Haube ausbläst, wird durch eine Öffnung in der Hauswand nach draußen geblasen und wird durch einen Metallfettfilter in der Haube grob gereinigt.
Gibt es in der Außenwand keine Ausblasöffnung, kann nur eine Abzugshaube mit Umluftbetrieb montiert werden.

Es ist bei einer Umlufthaube nicht zwingend notwendig, einen Aktivkohlefilter einzusetzen, wird aber sehr empfohlen. Der Aktivkohlefilter hilft dabei, die Luft in der Küche sauber zu halten, der Filter hält Fett und Essensgerüche zurück, sogar Fischgeruch wird neutralisiert. Fettablagerungen im Küchenbereich werden bei regelmäßig ausgetauschtem Filter stark reduziert. Ihre Umgebung wird gesünder und das Risiko auf Allergien nimmt ab. 

 

Was für eine Funktion hat der Aktivkohlefilter in der Haube?

Beim Kochen entwickeln sich Feuchtigkeit, Gerüche und Fett, die in Ihre Raumluft entweichen. Der Kohlenstaub, der in den Filtern verarbeitet wird, funktioniert eigentlich wie ein Schwamm. Beim Kochen werden gasförmige Stoffe in die Haube gesogen und der Filter kann die Dämpfe absorbieren. Die Luft, die in die Küche zurückgeblasen wird, nachdem sie die Filter durchlaufen hat, ist zu 95 % sauber und frisch.
Die meisten Abzugshauben haben sowohl einen Metallfilter als auch einen Aktivkohlefilter. Der Aktivkohlefilter ist nur nötig, wenn Sie eine Umlufthaube besitzen, ist aber nicht zwingend nötig. Hat man keinen Kohlefilter montiert, geraten die Kochdämpfe so gut wie ungefiltert in die Küche zurück.

 

Wie oft muss man den Aktivkohlefilter ersetzen?

Der Aktivkohlefilter ist ein Wegwerfartikel, der, abhängig vom Kochverhalten, alle 6-12 Monate ersetzt werden muss. Kocht man mit viel Fett oder frittiert man regelmäßig, hat der Filter eine kürzere Lebensdauer. Manche Filter haben einen ‚Time Strip‘, der meldet, wann der Filter seinen maximalen Sättigungsgrad erreicht hat und ausgetauscht werden muss. Der Filter kann so voller Fett und Ablagerungen sein, daß der Motor der Haube immer mehr arbeiten muss, um die Luft durch die Haube zu saugen. Ein mit Fett vollgesaugter Filter kann in Brand geraten, sollte auf dem Herd eine Flamme entstehen.
Anzeichen für einen gesättigten Aktivkohlefilter:

  • Geruch wird nicht mehr so effektiv ausgefiltert wie mit einem frischen Filter, nach dem Kochen riecht die Küche mehr nach Essen als ein paar Wochen vorher.
  • Rauch wird nicht mehr gut aufgesogen.
  • Man kann dem Aktivkohlefilter ansehen, daß er voll mit Fett und anderen Substanzen ist.
  • Es bilden sich Fettnasen und Tropfen am Filter.

 

Wie ersetzt man den Aktivkohlefilter? 

  1. Entfernen Sie den Metallfilter und andere eventuelle Hindernisse in der Dunstabzugshaube.
  2. Holen Sie den alten Aktivkohlefilter aus der Haube und setzten Sie den neuen Filter auf dieselbe Weise wieder ein.
  3. Setzen Sie den Metallfilter wieder ein.
  4. Die Haube ist jetzt wieder gebrauchsfertig.

Diese Handlung ist bei jeder Abzugshaube unterschiedlich. Schauen Sie sich bitte zusätzlich die Gebrauchsanweisung Ihrer Haube genau an.

 

Macht es einen Unterschied, ob der Aktivkohlefilter mit Vliesmaterial oder mit einem Plastikraster beschichtet ist? Und auf welcher Seite des Kohlefilters sich das Material befindet?

Technisch ist die Seite der Aufbringung des Vlieses nicht ausschlaggebend. Wir haben auch Filter, die an beiden Seiten mit Vlies bespannt sind und andere, die an beiden Seiten ein Plastikraster haben. Es ist essentiell, daß die Kochdämpfe durch den Filter ziehen können, was sowohl beim Vlies als auch beim Plastikraster gegeben ist. Der gelieferte Filter sieht zwar etwas anders aus, ist aber genauso funktionell wie das Originalmodell.


Wie pflege ich den Metallfilter meiner Haube?

Es ist wichtig, den Metallfettfilter regelmäßig zu reinigen. Eine Abzugshaube entfernt außer Gerüchen auch Fett aus den Kochdämpfen, wodurch die Fettfilter schon nach wenigen Monaten verstopfen. Wir empfehlen darum, die Filter bei normalem Kochen spätestens alle 8 Wochen sauber zu machen, um gutes Funktionieren zu gewährleisten. Benutzen Sie hierfür bevorzugt Collo Entfetter, der auch in unserem Shop erhältlich ist. Sprayen Sie den Filter hiermit ein und stecken Sie ihn in die Spülmaschine oder reinigen Sie Ihn mit heißem Wasser.

Achtung! Wir empfehlen, Aluminiumfilter nicht in der Spülmaschine zu reinigen, da sie sich dunkel verfärben können.
RVS-filter können in der Spülmaschine gereinigt werden.

 

Müssen Metallfettfilter auch ersetzt werden?

Auf die Dauer verstopfen die Metallfettfilter derart, daß Saubermachen keinen Zweck mehr hat. Dann wir es Zeit, die Filter zu ersetzen. Schauen Sie sich die Liste unserer Metallfettfilter an.

 

Wo finde ich Typennummern und ähnliche Nummern meiner Haube, um Filter bestellen zu können?

Wenn Sie Ersatzteile oder Filter für Ihre Dunstabzugshaube bestellen wollen, brauchen Sie die Typenbezeichnung oder eine E.-nummer.
Diese Nummern finden Sie im Innenraum der Haube auf einem Etikett oder Ähnlichem. Holen Sie die Metallfilter aus der Haube heraus und suchen Sie eventuell mit einer Taschenlampe nach dem Etikett. Notieren Sie sich die Daten oder machen Sie ein Foto davon und bewahren Sie diese Information gut. Nach einigen Jahren kann der Text durch Fett oder Reinigungsmittel unleserlich werden.

Für Bosch-, Siemens-, Gaggenau-, Neff-, Constructa- und Solitaireabsaughauben benötigen wir die E-nummer, um Ihnen den passenden Filter empfehlen zu können.

 

Was ist aktiver Kohlenstoff und warum befindet er sich in Filtern?

Holzkohle, Steinkohle und Braunkohle besteht aus Kohlenstoff. Aktivkohle, auch medizinische Kohle genannt, ist Kohle, die mit Sauerstoff bearbeitet worden ist, um tausende kleiner Poren zwischen den Kohlenstoffatomen zu produzieren, vergleichbar mit einem Schwamm. Die Oberfläche eines Schwammes ist auch wesentlich größer, als man auf den ersten Blick meinen würde.

Durch spezielle Produktionstechniken entsteht ein poröser Kohlenstoff mit einer Gebrauchsoberfläche von 300 bis 2000 Quadratmetern pro Gramm, damit entspricht die innere Oberfläche von vier Gramm Aktivkohle circa der Oberfläche eines Fußballfeldes. Dieser sogenannte aktive Kohlenstoff ist in der Lage, Fremdstoffe mit abweichendem Geruch und Geschmack in einem gasförmigen Stoff oder einer Flüssigkeit zu binden.
Im Küchenbereich handelt es sich dabei um Kochdämpfe und Trinkwasser.

Die Aktivkohle absorbiert diesen störenden Stoff durch chemische Anziehungskraft. Die große Oberfläche von Aktivkohle bietet viele Andockstellen. Wenn der störende Stoff diese Oberfläche passiert, wird er an die Kohle gebunden. Sind alle Andockstellen besetzt, dann ist der Filter voll und sollte man einen neuen Filter einsetzen.
Nach ungefähr 6 Monaten ist der Filter gesättigt, spätestens nach 9 Monaten sollte man den Filter ersetzen.

Aktivkohle belässt Mineralien im Wasser. Stoffe wie z.B. Natrium und Magnesium werden von Aktivkohle nicht angezogen, sie strömen mit dem Wasser durch den Filter durch und geben dem Trinkwasser seinen Geschmack.

 

 

Close-up von Aktivkohle

 

 Zurück zum Seitenanfang

Schließen